Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich

Berufsunfähigkeitsversicherung und Haftpflichtversicherung sind die wichtigste Versicherung überhaupt. Hier finden Sie Infos und mehrere Angebote zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Jetzt informieren und beste Angebote finden:



In Deutschland wird jeder 4. Arbeitnehmer bis zum Rentenalter berufsunfähig! Besonders Berufstätige, die 1961 oder später geboren sind, erhalten zu wenig Rente, und Berufseinsteiger bekommen überhaupt nichts. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher sehr wichtig, damit auch während Ihrer Berufsunfähigkeit keine finanzielle Sorgen dazukommen. Viele Arbeitnehmer sind in der Meinung, dass gegen das Risiko BU eine Unfallversicherung hilft. Rund 90 Prozent aller Fälle von Berufsunfähigkeit sind Folge einer Krankheit, nicht eines Unfalls. Unter den wichtigsten sind Krebserkrankungen, Schlaganfall, Rückenbeschwerden oder auch Depressionen. Gegen diese Risiken hilft nur eine Berufsunfähigkeitsversicherung (kurz: BU Versicherung).


So schützen Sie sich privat gegen die Berufsunfähigkeit

Es gibt zwei Möglichkeiten für eine private Absicherung: eine eigenständige Versicherung oder eine Zusatzversicherung zur Lebens- oder Leibrentenversicherung. Schließen Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung möglichst nur separat oder zusammen mit einer Risikolebensversicherung ab.

Versicherungenweb.de rät

Wenn Ihnen ein Vertreteter eine Kombination von BU und Kapitallebens- oder Rentenversicherung mit dem beliebten Argument anbietet, dass Sie damit auch für Ihr Alter eine Vorsorge treffen können, sagen Sie ihm, dass Sie Geldanlage und Versicherung lieber trennen möchten.

Wie hoch sollten Sie abschließen?

Um den Bedarf einigermaßen genau ermitteln zu können, müssen Sie Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen, die nach Eintritt einer Berufsunfähigkeit anfallen würden. Die Differenz beider Summen ergibt Ihre persönliche Versorgungslücke. Idealerweise können Sie daher über diese Summe eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen.


Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Höhe Ihres Versicherungsbeitrages, also die Kosten einer BU Versicherung, hängen von verschiedenen Faktoren ab. Hier die wichtigsten:
  • Ihr Eintrittsalter
  • die Risikogruppe, der Ihr Beruf von der Versicherung zugeordnet wird
  • das Alter, bis zu dem die BU Rente höchstens gezahlt wird
  • die Höhe der gewählten BU Rente
  • Ihr Gesundheitszustand
  • Ihr Geschlecht. Frauen zahlen mehr meistwegen einer höheren Lebenserwartung
  • das gewählte Versicherungsunternehmen
Sie können den Beitrag zur Berufsunfähigkeitsversicherung im Rahmen der Sonderausgaben als sonstige Vorsorgeaufwendungen steuerlich geltend machen.

Die Risikoeinstufung bei BU

Die Höhe der Prämie hängt in erster Linie vom Beruf ab. Angehörige der Risikoklasse 1 zahlen am wenigsten, jeden der Risikoklasse 4 am meisten.

Die Risikoklassen bei BU

Risikoklasse 1 (gering): Dazu gehören beispielsweise Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Ärzte.
Risikoklasse 2 (normal): Sachbearbeiter oder Bankkaufleute.
Risikoklasse 3 (erhöht): Das können Verkäufer oder Handwerker sein.
Risikoklasse 4 (hoch): In dieser Gruppe sind unter anderem Dachdecker und Friseure.

Prüfen Sie die Versicherungsbedingungen

Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung sind die Versicherungsbedingungen wichtiger als die Höhe des Beitrags. Wählen Sie daher nicht einfach das billigste Angebot aus, sondern prüfen Sie ganz genau die Bedingungen.

Worauf sollten Sie achten?

Um keinen Fehler zu machen, sollten Sie die Konditionen genau prüfen. Sie sind wichtiger als ein möglicherweise günstiger Monatsbeitrag. Die folgenden Bedingungen sollte Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung erfüllen:

Rückwirkende Bezahlung: Der Versicherer zahlt BU Renten auch rückwirkend bis zu drei Jahren.

Beitragsfreistellung: Bei Kombination mit einer Risikolebensversicherung entfällt bei Zahlung einer BU Rente die Beitragszahlung auch für die Risikopolice.

Weltweite Geltung: Der Versicherungsschutz bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung gilt weltweit.

Keine Verweise: auf andere Berufe Der Versicherer erklärt, dass er die vereinbarte BU Rente zahlt, wenn Sie zumindest zu 50 Prozent berufsunfähig sind.

Beitragsstundung: Sie können während der Prüfung des Versicherers, ob Berufsunfähigkeit vorliegt, die Beiträge stunden.

Keine Verzögerung: Der Versicherer zahlt bereits dann, wenn der ärztliche Gutachter Ihnen eine Berufsunfähigkeit von einem halben Jahr prognostiziert.

Nachversicherungsgarantie: Sie können Ihre BU Rente ohne erneute Gesundheitsprüfung aufstocken, weil z.B. Ihre laufende Ausgaben gestiegen sind.