Rechtsschutzversicherung

Sie sind auf der Scuhe nach einer günstigen Rechtsschutzversicherung? Auf dieser Seite finden Sie schnell & einfach die besten Angebote zur Rechtsschutzversicherung. Jetzt informieren:



Recht haben heißt noch lange nicht Recht erhalten, und da ist eine Rechtsschutzversicherung, die für die Finanzierung einer möglichen Prozess hilft, ganz beruhigend. Die Hauptleistung der Rechtsschutzversicherung besteht in der Übernahme aller Ihnen für die Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen entstehenden Kosten.

Der Beruf- und Privatrechtsschutzversicherung deckt in der Regel im Einzelnen folgende Bereiche ab:

Soziealgerichtsrechtsschutz: Streitigkeiten mit der gesetzlichen Arbeitslosen-, Unfall-, Kranken- und Rentenversicherung um Leistungen werden vor den Sozialgerichten entschieden.

Vertragsrechtsschutz: Abwehr und Durchsetzung von Ansprüchen aus schuldrechtlichen Verträgen und Wahrung der eigentumsrechte an beweglichen Sachen.

Strafrechtsschutz: Vorwurf einer fahrlässig begangenen Straftat, auch in disziplinarrechtlichen Verfahren.

Steuerrechtsschutz: Streitigkeiten wegen Steuern oder ähnliche Abgaben wie Gebühren und Zölle werden vor den Verwaltungs- und Finanzgerichten entschieden.

In der Verkehrsrechtsschutzversicherung sind zuerst Sie als Versicherungsnehmer als Halter und Eigentümer aller auf Sie zugelassenen Fahrzeuge sowie als Fahrer dieser und andere Fahrzeuge versichert. Alle Insassen und Fahrer der auf Sie zugelassenen Fahrzeuge sind ebenso bei der Verkehrsrechtsschutz Versicherung mitversichert.

Generell sind verkehrsrechtliche Auseinandersetzungen jeder Art versichert. Hier im Einzelnen:

Kfz-Vertragsrechtsschutz: Streitigkeiten aus Kfz-bezogenen Verträgen, wie z.B. Reperatur, Kauf oder Verkauf.

Führerscheinrechtsschutz: Die Verwaltungsverfahren im Zusammenhang mit der Wiedererlangung und der Entziehung der Fahrerlaubnis.

Steuerrechtsschutz: Bei Kfz-bezogenen Steuerstreitigkeiten



Strafrechtsschutz: Strafverfahren und Bußgeldverfahren aufgrund des Vorwurfes, eine verkehrsrechtliche Vorschrift fahrlässig verletzt zu haben.

Schadenersatzrechtsschutz: Für eigene Schadenersatzansprüche als Fußgänger, Fahr- zeugbenutzer usw. gegen gesetzlich haftende Dritte.